Wozu sind wir auf die Welt gekommen und warum müssen wir sterben?

Von frühester Kindheit an beschäftigen mich Seinsfragen. Warum alles so ist, wie es ist (bzw. wie es mir erscheint) und was meine Aufgabe auf Erden ist.SONY DSC

Dieser Existentialismus mündet nach Schulabschluss in einem Philosophiestudium an der LMU in München mit den Nebenfächern Psychologie und Humanbiologie, welches ich erfolgreich absolviere.

Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mir als Projektleiterin im Eventmarketing mit spannenden und lehrreichen Großveranstaltungen für Kunden wie BMW und Microsoft.

Paralell arbeitet die Erkenntnis in mir, dass das analytische, von Dualismus geprägte Denken nicht das begreifen kann, worauf es im Wesentlichen ankommt. Meine Suche führt mich in eine wunderbare Erfahrungsswissenschaft, in die Praxis des Zen-Buddhismus: Zazen – das konzentrierte und absichtslose Sitzen in der Stille. Es eröffnen sich mir tiefe Einheitserfahrungen, die die Essenz des Dasein berühren.

Vermittelt wurden sie mir durch meinen Lehrer Prof. Michael von Brück. (Lehrstuhlinhaber für vergleichende Religionswissenschaften an der LMU in München, Zen- und Yogalehrer.)

Es folgen viele Intensiv Sesshins bei Michael von Brück, ferner Sesshins in Frankreich in der Traditionslinie von Taisen Deshimaru, Belehrungen seiner Heiligkeit des Dalai Lama, Sogyal Rinpoche u.v.m.

Yoga war viele Jahre ein angenehmer Begleiter auf meinem Zen Weg.

Auf einer Sesshin (sieben tägige Schweigemeditation) hatte ich dann die innere Überzeugung, dass mir der Yogaweg mit seiner Asana Praxis (Körperübungen)  als Brücke und Bindeglied zwischen dem geerdeten körperlichen Dasein und dem spirituellen Erfahrungs- und Erkenntnisweg auf den Leib geschnitten ist.

Seit dem Jahre 2011 verwirkliche ich meinen Traum und meine innere Aufgabe, anderen interessierten Menschen den Yoga –und Meditationsweg nach meinem besten Wissen und Gewissen anzubieten und nahezubringen.

Das Suchen nach dem rechten Denken, Entscheiden und Handeln ist für mich damit nicht abgeschlossen – aber ich folge ihm ruhiger und zielgerichteter. Der Yoga- und Meditationsweg ist für mich Berufung und Befriedung zugleich.

Es braucht Offenheit zu uns selbst, Bereitschaft des Lernens und Übens und Mut über unser kleines Selbst hinauszuwachsen.

Der Weg darf jeden Tag auf´s neue gewählt und gegangen werden.

Namaste ! (sanskrit: ich grüße den göttlichen Teil in Dir, den ich auch in mir grüße und ich weiß, dass wir darin Eins sind. )

  • Ich bin zertifizierte Hatha Yogalehrerin und lizenzierte WOYO Yogalehrerin. Die Yin Yoga -Lehrerausbildung bei Tanja Seehofer habe ich 2017 absolviert. Intensive Teacher Trainings bei Diana Sans 2016/2017.
    Regelmäßige Fortbildungen inspirieren mich und vertiefen mein erfahrenes Wissen, welches ich an meine Schüler weitergebe.
  • Ich lebe mit meinem Mann und meinen zwei Kindern (11 und 13 Jahre) in Obermenzing.

 

Das erwartet Dich in meinem Unterricht:

Im Focus meines Kursangebots steht die rückenstärkende Körperarbeit. Klassische Yogahaltungen werden nach modernen, physiologischen Trainingsmethoden vorbereitet und unter Berücksichtung der individuellen Konstitution ausgeführt. In meiner Praxis finden sich Hilfsmittel wie Blöcke, Gurt und  Ball, die uns bei einer genauen Ausrichtung unterstützen.  Wir lernen dadurch achtsamer mit unseren Möglichkeiten und Einschränkungen – auch über die Yogapraxis hinaus –  umzugehen.